«

»

Leben auf der Burg – Klassenfahrt nach Thallichtenberg

Drei Tage Mittelalter für die 4. Klassen

Drei Tage Mittelalter für die 4. Klassen

 

 

 

Die vierten Klassen waren gemeinsam auf Klassenfahrt – und konnten in Thallichtenberg drei Tage lang das Burgleben entdecken. Fotoreporterin Jule berichtet.

 

 

Unsere Klassenfahrt auf die Burg Lichtenberg

Am Mittwochmorgen ging es los. Um 8.30 Uhr fuhr der Bus vor, wir haben alle unsere Koffer eingeladen und sind eingestiegen. Als wir angekommen waren hat Frau Kollek, die schon mal dort war, uns einmal um die Burg geführt. Danach durften wir auf einer Wiese spielen. Anschließend haben wir eine Burgrallye gemacht. Bei diesem Ereignis hat unsere Gruppe (Carolyn, Fanny, Carla und ich) gewonnen. Jetzt durften wir endlich auf unsere Zimmer. Nur leider mussten wir unsere Betten beziehen. Ich war mit  Carolyn, Fanny und Carla in einem Zimmer. Dann ging es zum Mittagessen, und es gab Spaghetti Bolognese. Um 22.00 Uhr abends war Bettruhe. Wir haben nicht wirklich lange geschlafen, waren aber schnell aufgestanden. Dieser Tag war vollständig verplant, er hieß „Ritterstarker Tag“. Wir sind zuerst zum Bogenschießen gegangen. Ich bin Bogenschützin geworden und habe an unserer nächsten Station „Lederstücke machen“ ein Armband bekommen. Nun ging es weiter zum Slackline-Balancieren. Danach sind wir mit einer frau über einen Mäusefallenweg gegangen und sind mit einem Strick und einer Leiter die Mauer hochgeklettert. Schließlich haben wir noch gespielt. Dann kam viel zu schnell die zweite Nacht. Wir haben das Fußballspiel Deutschland 1:0 USA geschaut. Später haben wir noch in unseren Betten gequasselt. Am nächsten Morgen haben wir nach dem Frühstück unsere Koffer gepackt, haben ein bisschen auf den Bus gewartet und dann war auch schon Zeit für die Heimreise. Den Lehrern und Kindern hat es so gut gefallen, dass wahrscheinlich alle am liebsten noch ein paar Tage geblieben wären.