«

»

Freud und Leid zu Ferienbeginn

Ein in aller Hinsicht starker Jahrgang nimmt Abschied

Ein in aller Hinsicht starker Jahrgang nimmt Abschied

 

 

 

Was könnte der Tag so schön sein: Sechs Wochen Ferien stehen bevor! Wenn da nicht der Abschied wäre…

 

 

 

 

Nach dem gemeinsam gefeierten Gottesdienst in der Pfarrkirche  wurden die Viertklässler standesgemäß mit einem tollen Programm in der Sporthalle am Bodenländchen verabschiedet. Den größten Teil dazu steuerten sie dabei selbst bei, sei es als Trommel-Intro, als Liedbeitrag, als Zirkuseinlage oder als Becherrhythmus-Vorführung: Ein letztes Mal stellten unsere Viertklässler ihre Talente unter Beweis und brachten das Publikum von Großeltern über Eltern, Geschwister, Lehrerkräfe und Freunde zum Staunen.

Auch Schülersprecher Tobias Marmann schritt zu seiner letzten Amtshandlung und ließ die vergangenen Jahre an der Grundschule am Bodenländchen Revue passieren. In diesem Zusammenhang bedankte er sich bei allen Unterstützern – bei den Eltern, die immer bei Festen oder im Förderverein geholfen haben, aber vor allem auch bei den Klassenlehrerinnen Julia Elß, Julia Kollek und Sandra Welter.

Schulleiterin Christina Steinmetz blieb nach diesen Worten der Blick in die Zukunft: Sie machte Mut zu dem neuen Schritt, der notwendig geworden ist. Den Kindern gab sie einen Spruch aus England mit auf den Weg: „Ein Schiff im Hafen ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.“ Im Grundschulhafen hätten sie nun lange genug „gelegen“, das ein oder andere als Ladung aufgenommen und die Mannschaft gestärkt. Nun warteten neue Herausforderungen und Abenteuer. Das kann spannend sein, aber auch schon mal Angst bereiten – ihr Rat an die Kinder: Immer an die eigenen Talente und Stärken glauben, dann ist die Ankunft im nächsten Hafen gesichert!

Verabschiedet werden mussten in dieser Feierstunde auch noch andere Mitglieder der Schulgemeinschaft, die im nächsten Jahr schmerzlich fehlen werden: Schulelternsprecher Stefan Vecellio del Monego scheidet mit dem Grundschulabschluss seiner Tochter aus dem Amt aus, ebenso Alexander Hilker vom Förderverein. Auch Schülersprecher Tobias Marmann steht durch seinen Schulwechsel im nächten Jahr nicht mehr zur Verfügung. Die FSJlerin Alexandra Herbertz, die zuvor mit den „Party-Kids“ der 3d einen schmissigen Tanz in Szene gesetzt hatte, muss uns ebenso verlassen wie die Jahrespraktikantin Lisa Schunk und der Lehramtsanwärter Kai Geries. Auch Fachlehrerin Annette Treis sowie die Klassenlehrerinnen Julia Elß und Stephanie Knichel wechseln zum neuen Schuljahr die Einsatzstelle. Ihnen allen dankten die Schulleitung sowie der örtliche Personalrat ganz herzlich für die geleistete Arbeit. Besonderen Dank erfuhren in diesem Zusammenhang auch Schulsekretärin Elisabeth Schmidt und Hausmeister Engin Yilmaz, ohne deren Arbeit im Laufe des Schuljahres Vieles nicht möglich gewesen wäre – und die der Schulgemeinschaft zum Glück nach den Ferien weiterhin zur Verfügung stehen.

Am Ende eines kurzweiligen und rührenden Programmes, das Kinder wie Erwachsene zunehmend in wehmütige Stimmung versetzte, sang der Chor des Kollegiums für die Entlasskinder ein Abschiedslied. Damit verbunden wünschten sie ihnen viel Glück, verständnisvolle Lehrer und gute Freunde auf dem weiteren Schulweg!