«

»

Besuch bei Urmel

Das Urmel in Aktion

Das Urmel bei Professor Habakuk – Foto: Theater Trier

 

 

 

Heiß ersehnt und so schnell vorbei: Die ganze Grundschule am Bodenländchen fand wieder den Weg ins Theater Trier und erlebte eine mitreißende Inszenierung des Kinderbuchklassikers „Urmel aus dem Eis“ von Max Kruse als Musical.

 

 

 

In diesem Jahr wurden die Kinder auf die Insel Titiwu entführt, genauer zu Professor Habakuk Tibatong, der dort mit seinem Hausschwein Wutz lebt. Der Professor bemüht sich darum den Tieren das Sprechen beizubringen. Dazu hat er eine Schule eingerichtet, und bei den Bewohnern der Insel sind seine Bemühungen nicht vergeblich gewesen. Auch daraus Probleme entstehen, die es vorher nicht gab – beispielsweise ist der Waran genervt, weil der Pinguin die ganze Zeit plappert. In diese Inselidylle hinein versetzt der Fund des Professors die Tiere in Aufregung: In einem Eisblock aus dem Meer befindet sich ein Ei, aus dem das kleine grüne Urmel schlüpft. Es ist frech und aufmüpfig und bringt das Leben der Inselbewohner gehörig durcheinander. Doch als der Großwildjäger König Pumponell von seiner Existenz erfährt, gerät es in Gefahr…

An Begeisterungsfähigkeit steht das Musical des Trierer Theaters den bekannten Aufführungen der Augsburger Puppenkiste in nichts nach. Zum Mitmachen animiert, waren die Kinder fast ausnahmslos aus dem Häuschen. Kostüme, Musik und Bühnenbild: Alles stimmte einmal mehr am Augustinerhof. Die Schulgemeinschaft freut sich schon auf das nächste Kinderstück!

 

Die folgenden Fotos stammen vom Theater Trier: