«

»

Ein Tag im Wald

Blind vertrauen - eine gar nicht so leichte Übung...

Blind vertrauen – eine gar nicht so leichte Übung…

 

 

 

Kleine Entdecker nehmen an einem Projekt zum sozialen Miteinander teil: Die Erstklässler der Grundschule am Bodenländchen konnten Dank der einfühlsamen Anleitung durch Anni Braunschädel im Meulenwald ihre Sozialkompetenz erweitern.

 

 

 

 

Letzten Mittwoch hatte die Klasse 1b Gelegenheit zum Quinter Forstamt zu fahren. Dort hatte Frau Anni Braunschädel viele Aktionen im Wald zum Thema „Gemeinsam können wir Vieles machen“ vorbereitet.

Wir konnten hören, wie uns die Vögel im Wald mit ihrem Gesang begrüßten und lernten, dass sie jetzt im Frühling einen Partner suchen. Im Anschluss daran wurden alle Kinder in Vogelmänner und Vogelfrauen verwandelt und mussten mit Waldgeräuschen einen Partner anlocken. Mit diesem sollten sieein Nest für ihre Eier aus Ästen, Zweigen, Blättern und Moos bauen. Danach durften die Kinder ihre Nester den anderen präsentieren. Außerdem musste für den Nachwuchs Würmer (Wollfäden) gesammelt werden, damit er nicht verhungert.

Frau Braunschädel streute immer wieder Interessantes und Wissenswertes über den Wald und seine Bewohner in die Gespräche ein.

Zum Abschluss verwandelte Frau Braunschädel alle Schüler in eine blinde Raupe, die durch den Wald geführt wurde. Dabei wurde den Kindern bewusst, dass man mit geschlossenen Augen viel mehr hört als mit offenen.