«

»

Genuss in Rheinkultur – Tag 1: Von felsigen Pfaden und fetzigen Klängen

Imposante Unterkunft: Drei Tage (er)leben auf der Burg

Imposante Unterkunft: Drei Tage (er)leben auf der Burg

 

 

 

Lange ersehnt, in vollen Zügen genossen und schließlich schnell wie der Wind verflogen: Die Abschlussfahrt der 4. Klassen. Wir erhalten einen Einblick in drei Teilen.

 

 

 

 

Während die Eifel und der Hunsrück das wohl am häufigsten gewählte Ziel für Abschlussfahrten sind, trauten sich die diesjährigen Viertklässler ein wenig weiter von der Heimat weg: Ins romantische Mittelrheintal sollte es gehen, wo man hoch über dem Städtchen Bacharach in der Burg Stahleck residierte.

Allein die Anfahrt zur Burg durch schmale Gassen und um enge Kurven war schon abenteuerlich (dass es die Abreise auch werden sollte, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand!) und ließ unseren Atem manches Mal stocken. Noch mehr aus der Puste kamen wir allerdings, als wir unsere schweren Taschen erst den holprigen Weg zur Jugendherberge und dann die vielen Stufen hinauf in unsere Zimmer schleppen mussten. Ein Training, das sich auszahlen sollte, denn die nächsten Tage sollten sehr bewegt ablaufen. Noch am gleichen Nachmittag marschierten wir ungezählte Treppenstufen hinab ins Tal, wo wir bei bestem Wetter nach Herzenslust am Rheinufer spielen konnten. Als Belohnung für den anschließenden schweißtreibenden Aufstieg winkte uns ein rockiger Discoabend. Herr Plaul heizte als DJ ein, unsere Klassenlehrer(innen) Frau Roths, Frau Camardella, Frau Schefter und Herr Lugert  mischten jedoch gemeinsam mit unserem Referendar Herrn Klappert die Tanzfläche ganz schön auf….