«

»

Frau Müller bleibt da

Frau Müller muss Rede und Antwort stehen

Frau Müller muss Rede und Antwort stehen

 

 

 

 

Einen besonderen Elternabend haben sich knapp 100 Besucher nicht entgehen lassen: SponTat machte Station in der Aula der Grundschule mit dem Tufa-Erfolgsstück „Frau Müller muss weg“.

 

 

 

Reichlich Diskussionsstoff bot das Theaterstück „Frau Müller muss weg“ – auf äußerst unterhaltsame Weise wurden Themen wie „Übergang zur weiterführenden Schule“, „Verhaltensauffälligkeiten“, „Unterrichtskonzepte“ oder „Elternpartizipation“ angeschnitten. Durch die überspitzte Darbietung konnte jedoch herzhaft gelacht werden, und dennoch erkannte man so manche Situation aus dem eigenen Alltag wieder. Die professionelle Inszenierung wirkte durch die Aufführung in der Schule besonders realistisch, und durch die Mitwirkung „alter Bekannter“ wie der Pädagogischen Fachkraft Stephan Vanecek oder der Schulpsychologin Hannah Swoboda wurde sie gerade in Schweich besonders persönlich. Wie gut, dass es nach dem begeisterten Schlussapplaus für den hervorragenden kulturellen Hochgenuss Gelegenheit gab, sich bei Getränken und Knabbergebäck über die Inhalte auszutauschen. Vielen Dank daher an das Ensemble sowie an den Förderverein, der einmal mehr die Bewirtung und die (Teil-)Finanzierung übernahm!