«

»

Früh übt sich…

Eine geheimnisvolle Atmosphäre motiviert doppelt zum Lesen

Eine geheimnisvolle abendliche Atmosphäre motiviert doppelt zum Lesen

 

 

 

 

… was mal ein guter Leser oder eine gute Leserin werden will! Das dachten sich auch die Kinder der 1a und rückten freiwillig abends erneut in der Schule an. Doch beim abendlichen Besuch blieb der Schulranzen zu Hause – stattdessen waren Lieblingsbuch, Taschenlampe, Decke und ein gemütliches Kissen im Gepäck.

 

 

Der erste Leseabend ihrer Schulzeit winkte, und das, wo doch der Leselehrgang erst zur Hälfte abgeschlossen ist. Dass man trotzdem schon in die geheimnisvolle Welt der Bücher abtauchen kann, merken die Kinder der 1a schon lange, schließlich lesen sie täglich daheim und in der Schule.  Aber abends gemeinsam im Klassenraum zu liegen und in Büchern zu schmökern, das ist dann schon etwas Besonderes. Sowohl Frau Roths als auch Herr Plaul lasen Geschichten vor, so dass sich alle in ihre Decken einkuscheln und für einen Moment die Taschenlampen ausknipsen konnten. Nach der nächtlichen Flitzepause auf dem Schulhof wurde ein Lesekarten-Spiel veranstaltet und mal geschaut, was die anderen Kinder so an Lesefutter dabei haben. Toll, dass es viele dieser Bücher auch in der Schul-Bibliothek gibt, die jede Klasse wöchentlich besucht!

Die anderthalb Stunden vergingen viel zu schnell und die „Adler“ sind sich einig: Ein solcher Abend sollte wiederholt werden!