«

»

Es klappert die Mühle…

Einfach, aber lecker: selbst gemachtes Stockbrot

Einfach, aber lecker: selbst gemachtes Stockbrot

 

 

 

 

Ein Ausflug zur Molitors Mühle ist immer ein Erlebnis. Wenn Hildegard Haubrich in dem alten Gemäuer die imposante Mühle zeigt, wird Geschichte lebendig. Aber auch das Spielen und vor allem das Stockbrot-Essen hat die 2d an ihrem Wandertag fasziniert – zwei Kinder berichten.

 

 

Unser Ausflug zur Molitorsmühle

Am 18.05.2016 sind wir mit unserer Klasse zur Molitorsmühle gewandert. Wir sind mit Frau Equart, Frau Benz und 3 Müttern an der Schule gestartet. Bei Mias Oma haben wir eine erste Trinkpause gemacht. Nach ca. einer Stunde sind wir an der Mühle angekommen. Dort haben wir zuerst gefrühstückt. Dann haben wir eine Mühlenführung gemacht. Die Mühle läuft ohne Strom, nur mit Wasserkraft.

Danach haben wir uns die Maschinen angeguckt. Der Betrieb der Mühle wurde 1972 stillgelegt. Nach der Besichtigung haben wir Stockbrot gemacht und am Bach gespielt. Das war ein schöner Ausflug!

Von: Nino Lorig, Klasse 2d

 

Der Ausflug zur Molitorsmühle

Gestern sind wir mit unserer Klasse zur Molitorsmühle gewandert. Wir hatten Glück, denn es hat nicht geregnet. Als wir ankamen, haben wir gefrühstückt. Anschließend konnten wir die Mühle besichtigen. Mit einem kleinen Aufzug sind wir nach oben und nach unten gefahren. Das war lustig!

Nach der Besichtigung haben wir über dem Feuer Stockbrot gemacht. Zum Schluss sind wir mit vollem Bauch zurück in die Schule gegangen.

Von: Jill Lehnertz, Klasse 2d