«

»

Schulgemeinschaft feiert ihre neue Leiterin

resized_Einführung

Auch die Schüler haben das Wort

 

 

Am Bodenländchen gibt es allen Grund zu feiern – nicht nur die neue Rektorin Christina Steinmetz konnte an diesem Freitag, dem 13. einem tollen Programm folgen.

 

 

 

 

 

Es ist bereits einige Wochen her, dass Christina Steinmetz mit einem weinenden und einem lachenden Auge ihre ehemalige Wirkungsstätte in Trier-Süd verließ, um fortan als Schulleiterin an der Grundschule Schweich tätig zu sein. Nun wurde sie mit einem bunten und bewegten Programm auch offiziell in die Schulgemeinschaft am Bodenländchen aufgenommen – durchs Programm geführt durch Schülerin Clio Borgers und Schulsprecher Tobias Marmann, der das neue Oberhaupt sogar mit einer eigenen Ansprache empfing.

Für die gebürtige Schweicherin Christina Steinmetz ist es eine Rückkehr zu den eigenen Wurzeln, wie die Ansprache ihrer Stellvertreterin Claudia Walmroth, aber auch ihre eigene deutlich machten: Sie selbst erlebte an ihrer Einschulung in Schweich im Jahr 1975, wie sich eine „neue Tür“ öffnete. Eine Tür, die einen wundervollen und einzigartigen Weg ermöglichte. Diesen Weg  allen Kindern zu ebnen –  auch jenen, denen es aus den verschiedensten Gründen nicht leicht fällt – das war für Christina Steinmetz Motivation, sich dieser neuen Aufgabe in Schweich zu stellen. So hat sie bereits in den ersten Wochen an der Grundschule am Bodenländchen Kontakte geknüpft und erste Weichen gestellt, damit Inklusion zunehmend gelingen kann.

Den beruflichen Werdegang der neuen Schulleiterin zeichnete Regierungsschulrätin Ursula Hengels von der ADD auf – nicht ohne die Leidenschaft herauszustellen, mit der sie vor allem in ihrer Zeit als Leiterin der Grundschule Matthias eine Vorreiterrolle in einer großen Bandbreite an Themenfeldern einnahm. Grund genug also auch für Wolfgang Deutsch von der Verbandsgemeindeverwaltung, einer guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit dem Schulträger entgegenzublicken.

Ihren neuen Schwung bemerkten bereits die Eltern, die ihr neben einem bunten Schultütenbaum auch manch‘ Nützliches mit auf den Weg gaben: Pinsel und Farbe, damit die neu zu bauende Schule gestaltet werden kann oder aber einen Bohrer, um auch dickere Bretter bearbeiten zu können. Aber auch das Kollegium hieß seine neue Chefin mit einem fröhlichen „Holleri-holleri-hollero“ willkommen. Den Großteil des Programms bestritten jedoch die Schülerinnen und Schüler, die einen bunten Strauß an Beiträgen zusammengestellt hatten, um ihre neue Schulleiterin in ihrer Mitte aufzunehmen. Vom Flötenstück über Tänze, Lieder und Akrobatik war alles dabei. Schließlich stellten die Kinder der 2a am Ende ihres Sporttestes mit der neuen Leiterin fest: „An unsrer bewegten Schule bist du genau richtig!“

Christina Steinmetz dankte am Ende der Feier gerührt der eifrigen Schülerschar und belohnte den herzlichen und kreativen Empfang der Kinder mit einem Korb voll prächtiger Flummis: „Damit unsere Schule auch künftig bunt und bewegt bleibt!“