«

»

Eine kleine Zeitreise

Lernen wie früher: Die 1a probiert es gleich einmal aus!

Lernen wie früher: Die 1a probiert es gleich einmal aus!

 

 

 

 

Zu einer kleinen Zeitreise war die Klasse 1a eingeladen: Sie durfte als erste Klasse offiziell das neu im Niederprümer Hof aufgestellte historische Klassenzimmer besuchen. Wie gut, dass Sanoes Großmutter ein Buch veröffentlicht hatte, in dem sie die Erinnerungen aus ihrer eigenen Schulzeit festhielt und das so den Kindern eine Vorstellung davon gab, wie es in so einem Klassenzimmer wohl einmal zugegangen sein mochte…

 

 

Schon auf dem Weg hin zum historischen Klassenzimmer begann die Zeitreise der Kleinsten vom Bodenländchen. Da, wo der erste Unterricht überhaupt in Schweich vonstatten ging – in der heutigen Hofgartenstraße – kamen sie ebenso vorbei wie an der „Alten Schule“ und an den wenigen alten Häusern in der Schweicher „Altstadt“. Und der Niederprümer Hof mit seinem schönen Außengelände und dem Kopfsteinpflaster aus großem Moselkies beeindruckte bereits von außen. Im Inneren verbarg sich dann das Kleinod, welches Ziel des Besuchs war und die Kinder dazu einlud, über die Schule in früheren Zeiten zu sprechen: Das Mattheiser Klassenzimmer, das aus Platzgründen dort nicht mehr aufgestellt werden konnte. Und sofort sprudelte aus vielen Mündern all das hervor, was sie zuvor aus dem Buch „Leben im Moseldorf“ von Rosa Jakoby – eben jener erwähnten Großmutter – erfahren hatten. Vor allem der Rohrstock hatte es den Kindern angetan. Von dem hatten sie sich gemerkt, dass gewitzte Burschen ihn eingekerbt hatten, sodass er möglichst beim ersten Schlag damit zerbrach. Was die Lehrer der damaligen Zeit nicht davon abhielt, sich neue Ruten zu schneiden und umso heftiger zu bestrafen. Aber auch das Schreiben auf kleinen Schiefertafeln konnten sie ausprobieren: Ruf – runter – rauf – Pünkelchen drauf, und schon prangte ein schönes Sütterlin-i auf dem quietschenden schwarzen Untergrund.

Nach so viel spannender Geschichte und einem kleinen Rundgang durch die Puppenausstellung ging es zurück in die Schule am Bodenländchen, die nach dem Umzug in den ersehnten Neubau auch bald zu den „alten“ Schulen von Schweich gehören wird.