«

»

Wilde Kerle führen zusammen

Christina Biundo von der Kunstfähre spricht zu Publikum und Künstlern

Christina Biundo von der Kunstfähre spricht zu Publikum und Künstlern

 

 

 

 

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet wilde Kerle Kinder mit und ohne Behinderung zusammenführen? Bei der Vernissage am Freitagmorgen konnten zahlreiche Gäste bestaunen, was in einer gemeinsamen Kunstprojektwoche der Treverer-Schule und der Grundschule Schweich so alles entstanden ist.

 

 

 

Sichtlich stolz zeigten sich die Künstler bei der Vernissage ihrer Werke im Garten des Niederprümer Hofes. Bei der Besprechung der eigens angereisten Kunsthistorikerin und Leiterin der Künstleragentur Kunstfähre strahlten sie mit der Sonne um die Wette. Und sie hatten allen Grund dazu: Unter der Anleitung der beiden Bildhauer Britta Deutsch und Werner Müller sind sehr individuelle und phantasievolle Werke entstanden, die auch viel über die Künstler selbst verraten. Ein ausdrückliches Lob ging daher zu Beginn an die Kinder – und natürlich an die Künstler und Lehrkräfte, die diese Projektwoche ermöglicht haben. Christina Biundo wies darauf hin, dass kulturelle Bildung nicht in den Hintergrund gedrängt werden dürfe. Dass sich gerade die kulturelle Bildung  besonders auch zum Kennenlernen und Zusammenwachsen eignet, macht dieses Kunstprojekt deutlich: Keinem Werk kann man ansehen, ob es von einem behinderten oder einem nicht-behinderten Kind stammt – und sehr schnell ist auch während des Projektes dieses Thema nicht mehr wichtig gewesen.

Nach der Einführung konnten die Gäste – unter ihnen auch Verbandsgemeindebürgermeisterin Christiane Horsch –  in einem Rundgang die einzelnen Werke bestaunen. Die kleinen Künstler standen dabei mit ihren Erläuterungen zur Seite. Bei Laugengebäck und Saft konnte so in schöner Atmosphäre bestaunt, geplauscht und geplant werden – dieses Projekt soll schließlich kein Einzelfall bleiben.

Zu bewundern sind die Ausstellungsstücke in den nächsten Wochen in den Schaufenstern verschiedener Geschäfte in Schweich – herzlichen Dank dafür! Ein dickes Dankeschön für die Unterstützung dieses Projektes geht auch an die Moselsäge, die Molitorsmühle, die Verbandsgemeinde Schweich und alle Helfer/innen und Helfer.