«

»

Großer Bahnhof für Närrinnen und Narren

Wie die Großen: Grundschulkinder feiern Weiberfastnacht

 

 

 

 

 

5 kleine Fische, ein Hai, dreistufige Raketen und jede Menge Spaß beim Empfang der Schweicher und Isseler Karnevalsvereine – ein Bericht vom Empfang an Weiberfastnacht.

 

 

 

Beim Empfang des Schweicher und Isseler Prinzenpaares, der Abordnungen des Schweicher Karnevalsvereines, des Isseler Culturvereines und der Narrengilde Stadthusaren hatten die Schulkinder der Grundschule in der Bodenländchenhalle sichtlich ihren Spaß. Lautstark wurden alle begrüßt und der Auftritt der Garden mit dreistufigen Raketen bejubelt.

Dann hatten die Schülerinnen und Schüler endlich „ihren“ großen, karnevalistischen Auftritt. Vor den gekonnten und professionellen Auftritten einer dritten Klasse und der Tanz-AG, durften „Fünf kleine Fische“ der 1 b im Meer auf Tauchgang gehen.

Doch nicht lange: Als es nur noch vier kleine Fische waren, die im Meer schwammen, ahnten die großen und kleinen Zuschauer ziemlich schnell, dass das kein gutes Ende nehmen würde. Obwohl die kleinen Fastnachter das „Blubb-blubb-blubb“ lautstark mit Boomwhacker, ihrer „Röhrenmusik“, verstärkten, wurde es auch den verbliebenen drei kleinen Fischen bald Angst und Bange.
Erst als der letzte kleine Fisch im Meer sagt:

„Ich kann nicht mehr. Ich wär‘ viel lieber in ´nem kleinen Teich,           

denn im Meer gibt es Haie und die fressen mich gleich!“                       

Erst dann kommt endlich ein Fischer des Weges daher                                          

und fängt das Fischlein, das war gar nicht schwer.                                    

Er nimmt das Fischlein mit zu sich nach Haus                                        

und setzt es dort in seinem Gartenteich aus.

Froh, erleichtert und mit Applaus bedacht sangen, klatschten und blubberten alle zusammen:

„Schwapp, schwapp, schwabidua, schwapp, schwapp, schwabidua – blubb, blubb, blubb, blubb“.