«

»

Manege frei!

Uuund hepp – auf Kommando gelingt auch die Leiterpyramide

 

 

 

 

 

Mit viel Eifer und Engagement haben sich die Kinder der Grundschule am Bodenländchen und ihre Gäste aus Meulenwald- und Levana-Schule auf vier Zirkusvorstellungen mit dem Circus ZappZarap vorbereitet – über 1200 Zuschauer konnten sich an zwei Tagen von der professionell ausgeführten Zirkusshow verzaubern lassen.

 

 

Geschäftiges Treiben in allen Klassen – Zirkusduft liegt in der Luft. Wenn sich die Kinder nicht in ihren Workshops auf die Show vorbereiten, wird rund um das Thema Zirkus gebastelt, gemalt, gewerkelt, gedruckt und gelesen. So intensiv eingeschworen fiebern natürlich alle auf die vier großen Aufführungen hin. Aber schon die Generalproben sind gut besucht: Mitschüler aus der Meulenwald- und der Levana-Schule überzeugen sich ebenso vom Können der jungen Artist/innen wie die Vorschulkinder aus den Kitas der Stadt.

Zur Aufführungszeit kann man im Umfeld des Bodenländchens schon am Geruch erkennen, dass hier etwas Besonderes stattfindet: Popcornduft konkurriert mit Pizza, am Samstag mischen sich auch Kaffeearomen darunter. So wird die Show perfekt durch ein wunderbares Catering des Fördervereins.

Derweil fiebern hinter der Manege die Darsteller/innen ihrem großen Auftritt entgegen. Viele Showelemente werden von den einzelnen Gruppen inszeniert: Seiltanzen, Rope Skipping, Artistik mit und ohne Leiter, Poischwingen und Jonglage faszinieren das Publikum ebenso wie die Vorführungen am Trapez, die Clownerie, mutige Fakire und Feuerkünstler oder die Rola- und Kugelbezwinger. Alles machen die Kinder ganz alleine, lediglich im Hintergrund sichern die Betreuer. Eine beachtliche Leistung!

„Ich hätte nicht gedacht, dass so etwas in so kurzer Zeit möglich sein kann!“ – diese Feststellung kam gleich aus vielen Mündern der begeisterten (Groß-)Eltern. Auch wir sind stolz auf die Gemeinschaftsleistung, die auch die Erwachsenen mit einschließt. Denn ohne viele, viele Hände von Eltern und Kollegium beim Auf- und Abbau, bei Standdiensten und Workshops, bei der Organisation und beim Kuchenbacken wäre eine so rundum gelungene Veranstaltung nicht möglich gewesen.