«

»

Begeisternder Geschichtenerfinder: Andreas Kirchgäßner

Auch beim Signieren Spitze: Kinder- und Jugendbuchautor Andreas Kirchgäßner

 

 

 

 

 

Lesemonat November: In der dunklen Jahreszeit erfreuen uns wunderbare Geschichten umso mehr. Erst recht, wenn sie mit solch großem Schauspieltalent vorgetragen werden wie von Andreas Kirchgäßner.

 

 

 

Die Zweitklässler hatten einen tollen Vormittag am Bodenländchen. Ganze eineinhalb Stunden lang konnten sie Andreas Kirchgäßner erleben und sogar gemeinsam mit ihm Geschichten erfinden. Denn das macht er professionell und mit Leidenschaft – und vor allem mit viel Fingerspitzengefühl beim Umgang mit den Kindern. So lernen schon die Kleinen, wie das mit dem Geschichtenerfinden so geht. Als Erstes kommt die Idee – und zwar auf ganz unterschiedlichen Wegen. Manchmal sieht man etwas, das zu einer Geschichte führt. Und manchmal kommt die Idee aber auch beim Riechen und Schmecken. Den Kindern fiel auf jeden Fall auf allen angesprochenen Wegen etwas ein, das sie gemeinsam mit dem Autor weiterentwickeln konnten – wenn auch nicht bis zum Schluss. Aber vielleicht haben einige Kinder Lust, die Geschichte aufzuschreiben und zu einem Ende zu führen. Bei Andreas Kirchgäßner sind auf jeden Fall alle Geschichten willkommen!

Eines seiner Bücher konnte er dann aber auch noch vorstellen. So lernten die Kinder die Geschichte „Ein Kaninchen stiftet Chaos“ rund um Kanini kennen  und durften sogar selbst mitlesen sowie Fragen stellen. Kein Wunder, dass die mitgebrachten Bücher reißenden Absatz fanden und von Andreas Kirchgäßner geduldig signiert wurden.