«

»

Gelbe Füße zeigen den sicheren Weg

Auch am Samstag in Sachen Sicherheit unterwegs: Kinder, Eltern und Lehrkräfte

 

 

 

 

 

Wer als Fußgänger in der Nähe des Bodenländchens unterwegs ist, hat sie sicher schon gesehen: gelbe Füße auf dem Gehweg. So mancher wird sich fragen: Was hat es mit diesen Zeichen auf sich?

 

 

 

In der dunklen Jahreszeit sind sie besonders gefährdet: Kinder, die zu Fuß zur Schule gehen. Was aus Gründen der Eigenständigkeit und Ökologie eigentlich wünschenswert wäre, wird durch das hohe Verkehrsaufkommen rund um die Schule zur abenteuerlichen Sache.

Dem Schulelternbeirat war es ein großes Anliegen, hier für mehr Sicherheit zu sorgen. Bei vielen Ortsbegehungen, zum Teil auch mit Expertinnen vom Ordnungsamt, der Polizeiinspektion und dem ADAC, wurden durch Mitglieder des SEB, des Kollegiums und der Schulleitung die Gefahrenstellen beobachtet. So wurde ein Plan erstellt, der Hinweise auf einen sicheren Schulweg beinhaltet. Die Aktion „Gelbe Füße“ von der Unfallkasse Rheinland schien auch für Schweicher Schulkinder eine gute Möglichkeit, diese Gefahrenstellen ins Bewusstsein zu rufen. Die Markierungen mit  gelben Füßen auf den Gehwegen zeigen den sichersten Weg zur Schule. Da heißt es auch für Autofahrer: Aufgepasst! Hier kommen viele Kinder vorbei!

Die Kinder der Klasse 3d gingen die sicheren Wege ab und durften die ersten Schablonen-Füße mit der gelben Markierungsfarbe auf die Gehwege auftragen. Am Aktionssamstag kam sogar Stadtbürgermeister Lars Rieger vorbei, um sich die Situation vor Ort anzuschauen. Begleitet auch  von Eltern und Lehrkräften legten sich die Kinder nochmals ins Zeug und markierten Wege von der Bahnhofstraße und der Feldstraße aus. Nun ist es an den einzelnen Klassen, mit ihren Lehrkräften die Wegstücke abzugehen und über die Gefahren an den Stellen zu sprechen. Und vor allem freut sich die Schulgemeinschaft, wenn keine Elterntaxis mehr für eine allzu große Autodichte zu Schulanfang und –schluss sorgen!