«

»

Sportfest mit Hindernissen

Die sportliche Betätigung ging weit über die Leichtathletik hinaus

 

 

 

 

 

Dass man bei der Leichtathletik auch über Hürden läuft, ist allgemein bekannt – die Hindernisse zum diesjährigen Sportfest der Grundschule waren allerdings ganz anderer Natur…

 

 

 

 

Das Wetter spielte mit, viele Helferinnen und Helfer hatten sich angesagt, und doch war das Sportfest der Grundschule in Gefahr: Durch die verspätet abgeschlossenen Sanierungsarbeiten war die Durchführung auf der Leichtathletik-Anlage nicht möglich, und auch der Ausweichtermin war nicht zu halten. Doch die Rettung kam vom TuS Mosella Schweich: Die Schule durfte ganz kurzerhand und unkompliziert auf den Sportplatz am Winzerkeller ausweichen. Der bot zwar weder Sprunggrube noch Laufbahnen, der Sprung wurde aber kurzerhand im Sportunterricht vorgezogen und die 50-Meter-Bahn mit Hütchen abgesteckt. Ansonsten bot der Sportplatz eigentlich einen viel schöneren Rahmen und konnte sowohl Schatten als auch Spielmöglichkeiten bieten. Die sehr kurzfristige Absage durch die Kreisverwaltung nur zwei Tage vorher machte allerdings den Organisatoren einen dicken Strich durch die Rechnung, und Improvisation war gefragt. Aber vielleicht machte genau das die entspannte Stimmung auf dem Sportplatz aus.

Nach der Austragung der Disziplinen (Schlagball-Wurf und 50-Meter-Sprint) standen die mit Spannung erwarteten Staffelläufe an. Lautstark angefeuert, gaben die Klassenmannschaften ihr Bestes. Über einen Eisgutschein des Fördervereins für die ganze Klasse können sich nun die Klassen 1a, 2c, 3c und 4b freuen. Die spontane Staffel Schüler gegen Lehrer fiel zugunsten der Lehrermannschaft aus. Zurück auf dem Schulhof ging es nach einer kleinen Stärkung mit Getränken der Schule und Brezeln des Fördervereins weiter mit dem Finale: das Völkerballspiel „Schüler gegen Lehrer“ lockte nochmal alle an einen Platz. Dass das Lehrerteam schon wieder gewann, tat der Freude über den sportlichen Tag keinen Abbruch. Und so applaudierten alle zum Abschluss noch einmal den erfolgreichen Basketballmannschaften sowie den jahrgangs- bzw. sportfestbesten Mädchen und Jungen, die durch Schulleiterin Christina Steinmetz besonders geehrt wurden.

Ein großer Dank gilt allen Kolleg*innen und unserem Hausmeister, die die Bundesjugendspiele so sorgfältig vorbereitet haben, den vielen helfenden Eltern, dem Förderverein für Eisgutscheine und Brezeln sowie dem TuS Mosella für die Nutzung ihrer Sportstätte!