«

»

Das klinget so herrlich!

Die Königin der Nacht trägt Pamina auf, Zarastro zu töten

 

 

 

 

 

Bezaubernde Töne drangen am Morgen aus der Bodenländchenhalle – Mozarts „Zauberflöte“ kam Dank der Kinderoper „Papageno“ in einer ungewöhnlichen Inszenierung zur Aufführung.

 

 

So viel Spaß kann Oper machen: Die Erst- und Zweitklässler vom Bodenländchen konnten sich über den Besuch der beiden Wiener Opernsänger von der Kinderoper „Papageno“ freuen. Aber wie können zwei Künstler eine ganze Oper zeigen? Sie können, und zwar unter Mithilfe des Publikums. Und so schlüpften viele Kinder in unterschiedliche Rollen – ob Pamina, Tamino, Zarastro, die Königin der Nacht, die drei Hofdamen oder die Dirigentin: Die Kinder machten ihre Sache hervorragend. Auch das Ungeheuer wurde von den Kindern dargestellt. Vom Sklavenchor ganz zu schweigen. So konnte Tamino von den Hofdamen vor dem Ungeheuer beschützt, Pamina aus Zarastros Reich befreit und die beiden zusammengebracht werden. Ganz nebenbei kamen die wichtigsten Arien zu Gehör, und alle Kinder konnten selbst als Sklavenchor tätig werden. Dass Papageno auch noch seine Papagena fand, machte das Happy-End perfekt. Lautstark verlangten die Zuschauer nach einer Zugabe – die muss allerdings bis zum nächsten Jahr warten, denn die Truppe musste schnell nach Saarburg zu ihrer nächsten Aufführung kommen. Die Kinder hoffen darauf, dass der Förderverein auch im nächsten Jahr für die Finanzierung dieses Hochgenusses sorgt!