«

»

Die Lebensfreude Afrikas

Ibrahima Ndiaye, oder kurz Ibo, war wieder Gast an unserer Grundschule. Zum Entzücken unserer Zweit- und Viertklässler brachte er die ganze Lebensfreude Afrikas mit ans Bodenländchen.

Er ist kein Unbekannter mehr in Schweich – Ibo wurde schon auf dem Schulhof von Drittklässlern freudig begrüßt, die bereits vor einem Jahr in den Genuss seiner Lesungen gekommen waren. Und auch in diesem Jahr blieb kein Auge trocken, wenn er sich während seiner Erzählungen ständig dazu verleiten ließ, vom Leben in seiner alten Heimat zu berichten. So entspann sich ein Bild einer bunten, lebensfrohen Familie, wo die Beziehung zu den Menschen und die Freude am Beisammensein mehr zählen als Reichtum und Besitz. In lebendigen Farben ließ Ibo ein ganz anderes Bild von Afrika entstehen – und unterstrich seine Berichte und Erzählungen mit Trommelrhythmen, Gesängen und Tanzeinlagen. Natürlich immer, indem er die Kinder mit einbezog. Er hatte aber auch eine ganz besondere Geschichte dabei, die er in jeder Gruppe auf unterschiedliche Art und Weise zu Gehör brachte. Mit viel Herz erzählte er in „Dikum Dakum“ von den Tieren, die während einer großen Hungersnot zusammenhalten und so auf wundersame Weise einen Ausweg aus der Not finden. Die wunderschöne Geschichte, die im übrigen genauso wundervoll illustriert ist, kann auch als Buch bestellt werden: http://ibrahima-ndiaye.de/e-shop/

Das Buch ersetzt natürlich nicht die Vorstellung des Autors – daher danken wir ganz herzlich dem Förderverein für die Ermöglichung dieses tollen Erlebnisses für die Kinder! Und nicht zuletzt: Danke, lieber Ibo, für die Einblicke in deine zum Teil auch sehr persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen – wir freuen uns auf ein Wiedersehen!