«

»

Blick hinter die Kulissen

Wie es hinter den Kulissen des Stadttheaters aussieht, durften die Kinder der 2d erfahren – Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins. Ein Bericht der 2d.

Pünktlich erreichten wir mit dem Stadtbus das Stadt-Theater Trier. Nach einer kurzen Stärkung durften wir durch den Bühneneingang das Theater und die Bretter, die die Welt bedeuten, betreten. Dort erklärten uns die Theaterpädagoginnen Nina Dudek und Eva Bunzel allerlei Wissenswertes über das Leben auf und hinter der Bühne. So erfuhren wir, dass im Brandfall ein eiserner Vorhang heruntergelassen werden kann, der den Zuschauerraum dann von der Bühne trennt. Die Decke der Bühne ist 26 Meter hoch. Dort oben hängt alles voll mit Vorhängen und vielen verschiedenen Leuchten.  In zwei Gruppen aufgeteilt besuchten wir dann die Werkstätten. Im Schminkraum, in dem vor einer Vorstellung die Schauspieler geschminkt werden, trafen wir auf zwei Damen, die dabei waren Perücken zu machen. Je nach Haarlänge dauert es 40 bis 60 Stunden bis eine Perücke fertig ist. In der Schreinerei erklärte uns der Schreiner, wie er anhand eines Planes die Aufbauten für die Bühne baut. In der Malerwerkstatt konnten wir die ersten Kulissen für das Kinderstück „Aladdin“ bewundern. Durch viele Gänge ging es zurück auf die andere Seite der Bühne. Dort lagerten viele Kulissen, u.a. auch ein fliegender Teppich. Nach einiger Zeit kamen wir dann auch wieder in einen Bereich, den die meisten von früheren Theaterbesuchen kannten: Die Führung endete nämlich im Foyer. So viele Eindrücke machten hungrig. Nach einem kurzen Spaziergang durch Trier ging es mit dem Stadtbus zurück nach Schweich.