↑ Zurück zu Übergänge

Kindertagesstätten

Im eigentlichen Einzugsbereich der Grundschule am Bodenländchen befinden sich drei Kitas, mit denen wir eng zusammenarbeiten: die Kita St. Martin, die Angela-Merici-Kita in Issel und das Kinderland. Durch eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Zusammenarbeit mit der Nikolaus-Koch-Stiftung, dem „Tandem-Projekt“, haben wir für die Entwicklung dieser Kooperation auch eine professionell wissenschaftliche Begleitung erhalten.

 

Kita St. Martin

Kita St. Martin

Kita Angela Merici Issel

Kita Angela Merici Issel

Kinderland

Kinderland

 

Selbstverständlich nehmen wir aber auch Kontakt zu Kitas unserer Kinder aus dem weiteren Umkreis auf, um einen guten Übergang zu gewährleisten!

 

 

 

 

 

Das Tandem

 

Wandertag - Uhu-Klasse mit ihren Paten

Wandertag – Uhu-Klasse mit ihren Paten

„Die Kleinen“ meistern den Schulstart mit „den Großen“

„Wen kann ich in der Schule ansprechen?“. Diese und viele andere Fragen bewegen Kindergartenkinder schon Wochen vor dem Schulstart.

Mit dem Kennenlernnachmittag ist für die künftigen Erstklässler klar, wen sie ansprechen können. Denn an diesem für sie sehr spannenden Tag lernen sie nicht nur die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer, sondern auch ihre Paten aus dem vierten Schuljahr kennen. Die „Großen“ zeigen den „Kleinen“ das Schulgebäude und das Gelände und erzählen von der Schule. Nach den Sommerferien werden die Patenstunden in der Schule sehnsüchtig erwartet, denn in dieser Zeit kümmern sich die Großen nur um ihre „Schützlinge“ und gemeinsam macht vieles mehr Spaß!

 

 

Teilnahme der Vorschulkinder an einer Unterrichtsstunde

Teilnahme der Vorschulkinder an einer Unterrichtsstunde

Teilnahme der Vorschulkinder an einer Unterrichtsstunde

Die Patenschaft, wie auch der Kennenlernnachmittag sind nur zwei von mehreren festen Aktivitäten des seit 2007 laufenden Projektes „Tandem – Unterschiede managen“, an dem sich alle Schweicher Kindertagesstätten und die Grundschule beteiligen. Damit der Übergang vom Kindergarten zu Grundschule gut gelingt, befinden wir uns im ständigen Austausch über die pädagogischen Konzeptionen der Einrichtungen.  Hierbei lernen wir verschiedene Arbeitsweisen kennen und stellen immer wieder fest, dass mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede unseren pädagogischen Alltag prägen.

 

 

Aktivitäten…

  • Elternabend im Herbst und Frühjahr für Eltern der zukünftigen Schulkinder
  • Besuch der Kindergartenkinder in der Grundschule
  • Teilnahme an einer Unterrichtsstunde
  • Einladung der Kindergartenkinder zu einem „Kennenlernnachmittag“ durch die Grundschüler
  • „Kennenlernnachmittag“ mit Eltern in der Grundschule
  • Gestaltung einer Schultüte für die Lehrerin im Kindergarten
  • Überreichung der Schultüte gefüllt mit Steckbriefen der Kinder und Lieblingsspielen bei dem Besuch der Lehrerin im Kindergarten

Ausblick…

Zum Wohle unserer Kinder „bewegen“ wir uns immer gemeinsam weiter. Dazu gehören gegenseitige Hospitationen und regelmäßige Tandemtreffen, sowie gemeinsame Elternabende und Projekte.

 

Tandem - gezeichnet von Jule

Tandem – gezeichnet von Jule

„Wenn man gemeinsam in die Pedale tritt, kommt man ein gutes Stück voran. Aber selbst wenn einem die Puste ausgeht, wird man von den anderen mitgetragen – mitgefahren.“

resized_Tandem3
Tandem-Unterschiede managen“ ist eine Initiative der Nikolaus – Koch Stiftung und der deutschen Kinder und Jugendstiftung im Rahmen des Bildungsfensters Trier. Die Initiative wird wissenschaftlich begleitet von der Universität Trier.

 

Ein Beispiel: Kennenlernnachmittag am 25. Juni 2013

 

Auch die zukünftige Klassenlehrerin wird beschnuppert

Auch die zukünftige Klassenlehrerin wird beschnuppert

Wie der Name es schon sagt: Hier lernt man sich kennen.Genauer gesagt: Hier lernen die Vorschulkinder ihren künftigen Klassenlehrer, ihren Klassenraum, das Schulgelände und ihren „Paten“ kennen.

Es gab viel zu erleben. Neben Kennenlernspielen, um Namen zu lernen, gab es dieses Jahr sogar in einer Klasse die erste Gelegenheit einen Geburtstag zusammen zu feiern.

Nach einer Stärkung konnten es „die Kleinen“ gar nicht erwarten, „die Großen“ zu sehen.

Aber auch die jetzigen 3.Klässler – die „Paten“ – freuten sich, die I-Dötzchen in Empfang zu nehmen und ihnen das Schulgelände zu zeigen.

 

 

 

Wann dürfen wir endlich reinkommen? Laura und Xena aus der 3a

Wann dürfen wir endlich reinkommen? Laura und Xena aus der 3a

Auch die Eltern hatten Gelegenheit, sich auszutauschen und kennenzulernen. Bei der Bewirtung des Fördervereins mit Kaffee und Kuchen ging die Zeit des Wartens schneller vorüber. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung des Fördervereins und der Eltern.

Nach 1 ½ Stunden war der Kennenlernnachmittag auch schon vorbei. Viel zu schnell für alle Beteiligten ! …Aber bald sehen wir uns wieder!

Wir wünschen allen Vorschulkindern schöne Ferien und heißen sie herzlich willkommen in unserer Schulgemeinschaft der Grundschule Schweich !!

Stephanie Knichel