Sport

Partnerschule für Bewegung, Spiel und Sport – was heißt das eigentlich?

Im Schuljahr 2008/2009 wurde die erste rhythmisierte Ganztagsklasse mit der resized_DSCF2053täglichen Sportstunde an unserer Schule eingeführt. In der Zeit von 8.00 Uhr – 16.00 Uhr wird der Schultag in vier Unterrichtsphasen gegliedert. Orientiert am Bio-Rhythmus der Schülerinnen und Schüler liegt der Unterricht teilweise am Vormittag oder am Nachmittag. Täglich ist eine Sportstunde in den Stundenplan integriert. Neben der täglichen Sportstunde stehen auch der bewegte Unterricht und die bewegten Pausen im Mittelpunkt eines Schultages.

Durch die Rhythmisierung und das Verbleiben der Kinder im Klassenverband ist ein nachhaltigeres und intensiveres Lernen auch am Nachmittag möglich. Darüber hinaus wird die Klassengemeinschaft der Kinder besonders gefördert, was eine Stärkung des Sozialverhaltens und eine verbesserte Kooperationsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler zur Folge hat. Durch die tägliche Sportstunde und die bewegten Pausen versuchen wir dem Bewegungsmangel und den motorischen Defiziten von Kindern entgegenzuwirken.

 

Die großartigen Erfolge im Sport und das Konzept der bewegten und gesundheitsfördernden Schule waren Grundlage für die erfolgreiche Bewerbung als Partnerschule für Bewegung, Spiel und Sport beim Bildungsministerium in Mainz und dem Landessportbund – als zweite Grundschule in Rheinland-Pfalz erhielt unsere Schule am 12. März 2010 diese Auszeichnung.

 

resized_DSCF4563

Bewegungsparcours

Grundlage unseres sportbetonten Konzeptes sind nicht nur die täglichen Bewegungszeiten und Sportstunden, sondern auch die kontinuierliche Qualifizierung unseres Kollegiums in Bezug auf den Sport durch Fort- und Weiterbildungsangebote, sowie die Beobachtung der sportlichen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler, in einigen Klassen auch durch die alljährliche Durchführung des Deutschen Motoriktests (DTM), dessen Ergebnisse als Grundlage für die Weiterentwicklung des Sport- und Förderkonzeptes dienen. Die (in der Vergangenheit sehr erfolgreiche) Teilnahme am Sportabzeichenwettbewerb, der Erwerb des DFB-Schnupperabzeichens, die Teilnahme am Fährturmlauf und weiteren sportlichen Wettbewerben auf Kreisebene, die schulinternen Fußballturniere, die wöchentliche Bewegungslandschaft und Großprojekte wie die Arbeit mit dem Zirkus „ZappZarap“  sind nur einige der weiteren Säulen, die das Sportkonzept der Schule tragen.

 

 

 

Weiterhin bestehen darüber hinaus die Kooperationen „Sport in Schule und Verein“ mit den Vereinen TuS Mosella Schweich, der Eintracht Trier und dem Handballsportclub (HSC) Schweich. Diese wirken sich sowohl für die Schule als auch für die Vereine äußerst positiv aus. Durch die Tischtennis-Kooperation unter der Leitung von Mathilde Lequen brachten es Schweicher Grundschulkinder beispielsweise sogar zu Erfolgen bis auf Bundesebene.

Im Bereich der Ganztagsschule wird die Schule vor allem durch den HSC Schweich unterstützt. Gemeinsam arbeitet man an einer Konzeption, die unsere Schülerinnen und Schüler gezielt an die Vereine heranführt und sportlich fördert.