«

»

Ungewöhnlicher Start ins Schulleben

Stand 18.08.2020:

Ein Wechselbad der Gefühle erwartete unsere „Neuen“ am Bodenländchen: Einerseits waren alle glücklich, sie im Klassenverband einschulen zu dürfen, andererseits lief aber auch alles ein bisschen wie mit angezogener Handbremse.

Am Montag waren die Klassen 1c und 1d, am Dienstag die 1a und die 1b an der Reihe. Sowohl vor der Kirche als auch später vor der Bodenländchenhalle bildeten sich lange Schlangen, da die Coronamaßnahmen mit Registrierung und Desinfektion strikt eingehalten werden mussten. Weniger steril kam dann der Gottesdienst mit Diakon Knobloch und unserem Chorleiter Johannes Klar daher, die einen kurzweiligen und schwungvollen Gottesdienst gestalteten.

In der Halle am Bodenländchen wurden die Kinder durch ein Programm ihrer jeweiligen Patenklassen begrüßt. Mit viel Kreativität bewiesen die Kinder, dass sie Sing- und Tanzverbote mit anders gearteten Beiträgen umgehen konnten. Auch die Schulleiterin Christina Steinmetz sowie die Klassenlehrerinnen Lisa Mosel, Jenny Geibel, Nicole Simmerl und Melanie Britten begrüßten die Kinder gebührend und verschafften ihnen einen schönen und individuellen Start ins Schulleben. Für dieses wünscht die Schulgemeinschaft alles Gute – vor allen Dingen, dass wir bald wieder ohne Einschränkungen zusammen lernen und feiern können!